By janina

Contents[Hide]

Windsurfen

Wellenreiten ohne das anstrengende paddeln  gegen die Wellen. Klingt gut? Ist es auch, denn so entstand nämlich das Windsurfen. Es sollte eine Entlastung für den Surfer bieten, der nun mit Hilfe eines am Surfbrett beweglichen Segels, die Antriebskraft des Windes nutzen konnte. Was in den siebziger Jahren ultra-neu war, ist heute Gang und Gebe. Windsurfer sieht man fast überall. Ob im Strandurlaub auf Hawaii , oder beim Entspannen an dem lokalen See, Windsurfer sind nicht auf Wellen angewiesen, deshalb eignen sich auch so viele Orte zum Surfen mit Segel . Trotzdem ist Windsurfen nicht so einfach zu erlernen und erfordert viel Geschick. Viele Surfschulen bieten deshalb besonderes Anfängermaterial an, das beispielsweise aus Surfbrettern besteht die kippstabiler, dafür aber nicht so wendig wie Profibretter sind.

Wie funktioniert Windsurfen

Unter dem Surfbrett befindet sich eine Finne beziehungsweise ein sogenanntes Schwert. Diese gleichen einer Fischflosse, dienen der Stabilisierung des Brettes und beeinflussen die Wendigkeit. Das Segel ist mit dem Mast am Surfbrett verbunden. Der sogenannte Gabelbaum dient der Spannung des Segels und der Steuerung. Zum Starten sollte der Surfer sich mit dem Rücken entgegen der Windrichtung positionieren und den Segel hochziehen. Während das Segel hochgezogen wird, sollte man das Heck, die Hinterseite des Bretts, in Windrichtung drehen. Das Segel wird dazu in die entgegengesetzte Richtung gedrückt in die das Brett soll. Zieht man das Rigg (den Gabelbaum, Mast, Segel) zurück fährt man vorwärts. Das Erlernen vom Windsurfen  erfordert viel Geduld, da man sich einiges an Wissen über Materialien, Transport, Instandhaltung und Lagerung aneignen muss. Aber genau das ist es ja auch was man bei Ausübung von Extremsportarten sucht: Herausforderung.

Windsurfbrett 

Anfänger sollten beim Kauf des Brettes auf das Volumen achten, dass je nach Körpergewicht variiert. 

Neoprenanzug 

Ob man einen Neoprenanzug braucht hängt davon ob wo man windsurft. Im offenen Meer ist der Anzug wichtiger als im lokalen Badesee. Zum Windsurfwetsuit gehört, dass die Schultern und Unterarme Bewegungsfreiheit bieten. 

Segel 

Der Segel ist mit Mast am Brett verbunden, der Gabelbaum spannt den Segel. Segel sind ab einer Länge von vier Metern zu haben. 

Nützliches beim Windsurfen

Verwandte Ratgeber

Kitesurfen

Trendsport

Wassersport

Surfen

Jet Ski