Ostern: Last-Minute-Käufe immer beliebter

Schokolade Osterhasen, Ostereier und Kinderspielzeug: wer bequem von zu Hause im Internet seine Ostereinkäufe erledigt spart Geld, Zeit und Nerven Der Trend beim Kauf von Geschenken zu Ostern geht in Richtung Last-Minute. Laut einer aktuellen Studie von Meinungsraum (meinungsraum.at) kaufen 44 Prozent der Konsumenten Schokoladeosterhasen und Ähnliches erst ein bis zwei Wochen vor dem Fest. Fast ein Drittel wartet sogar bis zum letzten Moment. Besonders beliebt sind süße Geschenke wie Schokolade-Ostereier, Osterhasen und Küken. In Deutschland werden jährlich 100 Millionen Schokolade Osterhasen vernascht. Um dem Andrang in den Geschäften auszuweichen bietet sich Online Shopping als praktische Alternative an. Das Onlineportal ShopWiki.de hilft bei der Suche nach dem richtigen Ostergeschenk.

Sei es ein edler Lindt Schokolade Osterhase, ein Schmunzelhase von Milka oder ein ausgefallenes Ostergeschenk: die mit einem eigenen Such-Algorithmus arbeitende Produktsuchmaschine findet fast alles. Bei der Suche nach Produkten kann der Nutzer verschiedene Kriterien wie Preis, Farbe, Marken oder bevorzugte Shops festlegen und damit die Suchergebnisse nach seinen Wünschen verfeinern und einschränken.

Neben dem einzigartigen Produkt-Index finden Konsumenten auf ShopWiki wertvolle Hintergrundinformationen zu Kategorien und einzelnen Produkten. Diese gehen über die üblichen Produktbeschreibungen weit hinaus. So findet man zum Thema Ostern einen detaillierten Shopping Guide, der auch ungewöhnliche Wünsche, wie zum Beispiel vegetarische Ostern, berücksichtigt.

Über ShopWiki

ShopWiki ist mit aktuell über 300 Millionen Produkten und über 300.000 erfassten Online-Shops das weltweit größte Service für komfortables und zeit- und geldsparendes Einkaufen im Internet. Ein von ShopWiki entwickelter Algorithmus crawlt und indiziert regelmäßig das Internet und katalogisiert die gefundenen Shops und Produkte. Das Ziel von ShopWiki ist es, jedes Online erhältliche Produkt zu indizieren. ShopWiki wurde 2005 von Kevin P. Ryan, dem ehemaligen DoubleClick CEO, und Dwight Merriman, ehemals DoubleClick CTO, sowie Eliot Horowitz in New York gegründet. Neben ShopWiki.com bedient ShopWiki in Europa die Märkte Großbritannien, Frankreich, Deutschland und die Niederlande in länderspezifischen Versionen.