By Katarzyna

Contents[Hide]

Kompasse

Kompasse gehören zum wichtigsten Utensil beim Wandern. Ein Kompass ist ein Messgerät, mit dem die magnetische Nordrichtung abgelesen werden kann. Dieses Gerät sollte jeder Wanderer mit sich tragen. Denn nicht jeder fühlt sich im fremden Gelände oder Wald wohl und findet auf Anhieb den Weg zurück. Viele der ungeübten Wanderer können sich verlaufen und Abhilfe schafft wirklich nur ein Kompass. Natürlich sollten Sie auch stets eine Wanderkarte  mit sich tragen, auf der Sie sich orientieren können. Falls Sie noch einen Kompass benötigen, wird Ihnen dieser Ratgeber weiterhelfen. Hier erfahren Sie das wichtigste über diese Messgeräte, wie sie funktionieren und wie Sie einen Kompass selbst bauen können.

Arten von Kompassen

Es empfiehlt sich bereits vor Ihrer geplanten Wanderung oder Tour einen Kompass  anzuschaffen. So haben Sie die Möglichkeit aus unterschiedlichen Arten auszuwählen und das Beste für sich zu erwerben. Ein Kompass ist jedoch nicht unzerstörbar und so kann es passieren, dass er während Ihrer Tour kaputt geht. Dann ist es von Vorteil, wenn Sie sich selbst einen Kompass bauen können. Wie Sie das bewältigen können, wird Ihnen in diesem Abschnitt erläutert.

  • Herkömmlicher Kompass -- Bei herkömmlichen Kompassen können Sie die Richtung anhand eines integrierten Zeigers bestimmen. Dieser ist in alle Richtungen beweglich und zeigt die Richtung des Magnetfeldes der Erde an. Der Zeiger, eine Nadel, besteht aus einem magnetischen Material und richtet sich tangential zu den Feldlinien des Magnetfeldes der Erde. Da die Linien in einer Nord-Süd-Richtung verlaufen, lässt sich schlussfolgern, dass die Nadel immer nach Norden zeigt.
  • Selbstgebauter Kompass -- Falls Ihnen der Kompass kaputt geht, können Sie Abhilfe schaffen. Bevor Sie wandern gehen, sollten Sie sich informieren, wie Sie im Notfall im Freien einen Kompass selbst bauen können. Dafür brauchen Sie eine Stecknadel , die Sie immer dabei haben sollten. Zunächst sollten Sie sie an einem Fleece-Kleidungsstück  aufreiben, um sie elektrisch aufzuladen. Diese wird auf ein Stück Papier  und anschließend auf eine Wasserfläche gelegt. Setzen Sie die Nadel mit dem Papier etwas ab, im optimalen Fall wird das Papier sinken und die Nadel wieder an die Oberfläche hochkommen. Falls die Nadel nicht schwimmen will, können Sie sie auch etwas einfetten. Die Nadel zeigt dann die Nord-Süd-Richtung an und der Nadelkopf (das Loch, durch dieses Faden  eingefädelt wird) zeigt nach Norden.

Beliebte Geräte

TFA Marschkompass 

Ein recht einfacher Kompass, der aber seinen Zweck sehr gut erfüllt. Er ist sehr leicht, nur 50 Gramm schwer und verfügt über eine Umhängekordel.

Kompass Explorer von Dalvey 

Ein wunderschöner Kompass im klassischen Stil. Mit diesem Gerät können Sie sich nicht mehr verlaufen.

Garmin GPS Handgerät Dakota 20 

Dieses GPS Gerät ist ein zuverlässiges Navigationsgerät. Mit integriertem Touchscreen Farbdisplay, barometrischem Höhenmesser und 3-Achsen-Kompass ausgestattet.

Kompass Tramp 

Ein robuster Kompass aus Metall. Die Kapsel besteht aus Fluid und einer achtsteingelagerter Kompasskala. Mit hochwertiger Visiereinrichtung, integrierter Lupe und Peilfaden.

Suunto Vector Multifunktionsuhr 

Diese wasserdichte Multifunktionsuhr ist mit einem Barometer, einem Höhenmesser und einem elektronischem Kompass ausgestattet.

Verwandte Ratgeber